Sie sind hier: Vereine | SV Ottb. / Bruchh.

Geburtsstunde des SV Ottbergen-Bruchhausen

Neuer Verein gegründet:

SV Ottbergen-Bruchhausen 1919/1921 gehört die Zukunft!

Klares ja der 150 Mitglieder!

SSV und TuS sind Vergangenheit!

Am Mitt­wochabend, 12. März 2008 20.46 Uhr, war es soweit,   

im Dorfgemein­schaftshaus Bruchhausen ist so­ben ein neuer Verein gegründet worden: Bei nur sechs Gegen­stimmen wird der SV Ottbergen/ Bruchhausen aus der Taufe gehoben. Der SSV Bruchhausen und der TuS Ottbergen waren damit aufgelöst. So geschehen im Dorfgemeinschaftshaus in Bruchhausen.

 »Sie haben ‚eine gute Entschei­dung getroffen«, richtet sich Jür­gen Obersiebrasse vom Kreis­sportbund an die Versammlung. Die 70 anwesenden Vereinsmit­glieder des TuS Ottbergen sprachen sich einstimmig für die Verschmel­zung der ehe­maligen Verei­ne SSV Bruchhausen und TuS Ottbergen aus. Auf Bruchhause­ner Seite wa­ren 77 dafür, sechs dagegen und ein Mit­glied enthielt sich der Stimme.

Großer Bei­fall war danach angesagt, der Zusammenschluß war war perfekt. 750 Mitglieder gehören dem SV Ottbergen/Bruchhausen an. Die Kasse ist mit über 30 000 Euro gut gefüllt.

Die letzten Zweifeler konnten zwar nicht von der Notwendigkeit der Auflösung und Neugründung überzeugt werden, doch nach dem Zusammenschluss gab es allent­halben zufriedene Gesichter.

Die Vorstände beider Vereine hatten sich und ihre Mitglieder seit Herbst 2007 auf diesen großen Tag vorbereitet. »Wir haben zahl­reiche Sitzungen hinter uns. Es war eine mühevolle Aufgabe, aber die Arbeit sich gelohnt«, stellte Ralf Topp nach der Versammlung fest. Der 36-jährige Ralf Topp ist der neue zweite Vorsitzende und war seit einem Jahr Vereinschef beim SSV Bruchhausen. Der neue erste Vorsitzende ist der 59-jähri­ge Wilfried Stockmeier, der dieses Amt bereits seit 1991 beim TuS Ottbergen inne hatte.

Die Vorbereitung auf den Tag der Verschmelzung, so heißt die Fusion und Neugründung juris­tisch, hätte akribischer nicht be­trieben werden können. SSV und TuS hatten sich juristisch und vom Landessportbund (LSB) beraten lassen. Auch an diesem histori­schen 12. März wollten sie nichts dem Zufall überlassen: Karin Schulze Kersting war vom LSB anwesend und klärte bei allen anstehenden Fragen und Beden­ken ganz souverän auf. Fazit: Der SV Ottbergen/Bruchhausen ist ein rechtskräftiger Verein. Formfehler hat es im Vorfeld und auch wäh­rend der Gründungsversammlung nicht gegeben.

Der ehemalige Vereinschef des SSV Bruchhausen, Hans Gert Brenke, machte immer wieder auf angebliche rechtli­cher Fehler auf merk­sam. Er war einer der sechs Bruchhau­sener, die gegen die Ehe zwischen dem SSV und dem TuS stimmten.

Auch der neue Vereinsname war mit SV Ottbergen/ Bruchhausen schnell gefunden. Ottbergen oder, Bruchhausen? Welcher Ort soll im die Namen vorn stehen? Die Mehrheit entschied sich für Ottbergen. Selbst der Kompromissvorschlag SSV Ottbergen/Bruchhausen konnte sich nicht durchsetzen.

Die neue Satzung wurde von und Leichathletik-Verband Karin Schulze Kerstin verlesen und von den Mitgliedern einstimmig angenommen.

Der Verein SV Ottbergen/ Bruchhausen ist geboren. Der 1919 gegründete TuS Ottbergen und der SSV Bruchhausen sind Vergangenheit. Die Tradi­tionen beider Vereine werden aber  weiter aufrecht erhalten. »Diese Ehe ist ein großer Fortschritt. Gemeinsam sind wir stark rief ­Wilfried Stockmeier seiner Gefolgschaft erleichtert entgegen.

Wilfried Stockmeier ist erster Vorsitzender

Der Vorstand des SV Ottbergen/Bruchhausen setzt sich vom ersten Vorsitzenden bis zum Kassierer wie folgt zusammen.

 

1. Vorsitzender:        Wilfried Stockmeier     (Ottbergen)

2.  Vorsitzender:       Ralf Topp                     (Bruchhausen)

1.  Geschäftsführer:  Andre Bielemeier         (Bruchhausen)

2.  Geschäftsführer:  Christoph Schmitz       (Bruchhausen)

1.  Kassiererin:          Edith Specht               (Ottbergen)

2.  Kassierer:             Axel Goldbeck             (Bruchhausen)

Verschmelzung

Der Turn- und Sportverein Ottbergen wurde 1919 unter dem Namen »TuS Ottbergen« gegründet. Der TuS ist Mitglied im Landessportbund, im Fußball- und Leichathletikverband Westfalen und im Kreissportbund. Im Vordergrund steht der Fußball, vor allem die Nachwuchsförderung genießt einen hohen Stellenwert. Der SSV Bruchhausen wurde 1921 unter dem Namen »Sport und Spielverein 1921 Bruchhausen« gegründet. Der Verein ist Mitglied im DFB, im WFV, im Landessportbund, im FLVW Westfalen und im Kreissportbund. Gefördert wird die körkerlicheperliche und seelische Gesund­heit der Allgemeinheit insbesondere der Jugend durch Pflege der Leibesübungen und der Kameradschaft« So ist es in der Satzung des SSV Bruchhausen zu lesen. Diese ist nun Vergan­genheit. Im Fußballbereich waren TuS und SSV bereits eine Spielgemeinschaft eingegangen. Eine SG kann allerdings nicht in die Bezirksliga aufsteigen. So macht die Neugründung zum SV Ottbergen/Bruchhausen weiteren Sinn. Für die Fußballer ist damit wieder der notwendige Anreiz gegeben.